Dusche

Wer im Garten Platz für einen Pool hat, möchte nicht immer in das Haus laufen müssen, um sich abzuduschen. Einfacher ist es, eine eigenständige Dusche in der Nähe des Pools zu platzieren. So kann man sich zudem an heißen Tagen bei jeder Gelegenheit schnell abkühlen.

Viele Varianten der Gartendusche

Die einfache und trotzdem effektive Dusche für den Garten kommt in zahlreichen verschiedenen Varianten daher. Sie alle eint die Möglichkeit, die Dusche einfach und mit wenigen Handgriffen an den Gartenschlauch anzuschließen. So muss man zu keiner Zeit eine Knappheit des Wassers fürchten. Eine der beliebtesten Arten der Dusche ist die Speedshower Bodendusche. Diese muss nicht einmal angeschaltet werden. Denn stellt man sich auf den Boden der Dusche, wird die Wasserversorgung automatisch aktiviert. So kann man an heißen Tagen einmal kurz in das kühle Nass springen - oder sich vor beziehungsweise nach dem Schwimmvergnügen im Pool schnell abduschen. Und das Spannende dabei ist: Bei dieser Dusche kommt das Wasser nicht von oben, sondern aus dem Boden. Daher haben auch die Kleinsten einen Riesenspaß daran, diese Dusche zu nutzen - ob im Stehen oder auch im Sitzen.

Dusche mit Privatsphäre

Doch es gibt auch andere Möglichkeiten, den eigenen Garten mit einer Dusche auszustatten. Gerade, wenn man viele Nachbarn in der engen Umgebung hat, fehlt es manchmal an Privatsphäre. Zum Umziehen muss man dann immer umständlich ins Haus laufen. Doch das muss nicht sein, wenn man eine Dusche mit aufblasbarer Umkleidekabine sein Eigen nennt. Diese sorgt dafür, dass sowohl das Duschen als auch das Umziehen ungestört von Statten gehen kann - und kann auch kurzfristig auf- und abgebaut werden. Neben diesen ausgefalleneren Modellen gibt es natürlich auch die Möglichkeit, eine einfache Dusche mit Brausekopf an den Gartenschlauch anzuschließen - und mit dem richtigen Edelstahlreiniger bleibt die Dusche lange wie neu. Damit kann man das Badevergnügen gleich noch einmal deutlich steigern.