Flockung

Selbst wenn der Swimmingpool allem Anschein nach sauber ist, kann das Wasser trübe wirken. Der Grund hierfür sind Verunreinigungen durch kleinste Schwebe- und Schmutzteilchen, die mit bloßem Auge alleine nicht wahrgenommen werden können – in der Masse führen diese kleinen Partikel aber zu Trübungen im Poolwasser. Das Poolwasser wirkt dann nicht mehr richtig klar und ist milchig.

Wie kommt es zu trübem Poolwasser – trotz Sandfilteranlage?

Die oben beschriebenen Trübungen entstehen, da diese kleinen Schwebe- und Schmutzpartikel zu klein sind, um von der Sandfilteranlage herausgefiltert bzw. zurückgehalten zu werden. Daher gelangen sie zurück ins eigentlich gefilterte und gereinigte Poolwasser.
Hier kommen die Flockungsmittel zum Zuge! Bei der Flockung werden die feinen Schwebe- und Schmutzteilchen zusammengefasst, in eine „Flocke“ zusammengefasst und sind dann groß genug, um effektiv mithilfe der Sandfilteranlage des Pools aus dem Poolwasser herausgefiltert zu werden. In Kombination mit einer guten Poolhygiene sorgt die Flockung also für kristallklares Poolwasser. Die regelmäßige Verwendung von Flockungsmitteln verbessert die Wasserqualität und verringert die Zugabemengen notwendiger Chemie.

Flockung für Swimmingpool und Whirlpool

Flockungsmittel gibt es für Swimmingpools und Whirlpools. Die Flockmittel sind in unterschiedlicher Konsistenz (Flockkartuschen, Flocktabletten und Flüssigflock) erhältlich – die Wirkung bleibt aber die gleiche! Für welche Variante sich Poolbesitzer entscheiden, ist dabei jedem selbst überlassen. Auch für den Whirlpool gibt es Flockungsmittel, um das Wasser vor Trübungen zu schützen. Das Wirkprinzip ist identisch zu den Flockungsmitteln für den Swimmingpool. Die Schmutzpartikel werden zu größeren Flocken verbunden – und können so vom Filter herausgefiltert werden.